Aktuelles

KLAR! Inneres Salzkammergut

Warum KLAR! oder Klimawandelanpassung im Inneren Salzkammergut?

„Als UNESCO-Weltkulturerberegion haben wir die Verpflichtung auf die geänderten klimatischen Bedingungen zu reagieren, um unsere 7.000-jährige Geschichte als Kulturlandschaft zum Wohle unserer Kinder fortzuschreiben.“

Mag. Alexandra Mayr und Ing. Hansjörg Schenner (KLAR!-Manager)

 

Mag. Alexandra Mayr   Ing. Hansjörg Schenner

Warum hat sich unsere Region entschlossen eine KLAR!-Region zu werden?

Die Einwohner des Inneren Salzkammergutes fühlen sich vor allem aus Verbundenheit zum Erhalt und Schutz ihrer Region verpflichtet und haben nachhaltig zur Entwicklung dieser historisch bedeutenden Kulturlandschaft beigetragen.

Auszug aus der Beschreibung der UNESCO:

„Die alpine Region Salzkammergut ist eine außergewöhnliche Kulturlandschaft. Sie ist von einzigartiger Schönheit und wissenschaftlichem Interesse – infolge der Geschichte von Hallstatt und seines in prähistorische Zeit zurückreichenden Salzabbaus. Der weltweit älteste, noch heute bewirtschaftete Bergbau und seine archäologischen Funde stehen für die Epoche der „Hallstattzeit“. Die landschaftsprägenden Bewirtschaftungsformen des Salzberges und seiner angrenzenden Wälder haben kulturhistorische Spuren hinterlassen. (…) Vielfältige Flora und Fauna, Karst, Gletscher und Eishöhlen zeichnen den Gebirgsstock des Dachsteins aus. In dieser Kulturlandschaft verbinden sich Natur und Kultur in harmonischer Art und Weise.“

 

Sturzbäche und Waldbrand in Hallstatt, Überschwemmungen in Obertraun und Gosau, trockene Almen auf wasserdurchlässigem Karst, Traun und Seen des Salzkammergutes auf Tiefststand, Borkenkäfer, Eschensterben, der Einzug neuer und Rückzug alter Arten, Gefährdung des Skitourismus, demografische Veränderungen,…

 

Es wird einer steigenden Anzahl von Einheimischen bewusst, dass der Lebensraum Salzkammergut nichts Selbstverständliches, sondern ein gefährdetes fragiles, komplexes Gleichgewicht ist.

Die Maßnahmen von KLAR! in Abstimmung mit Land und Bund sollen dieses Gleichgewicht unterstützen, die Bevölkerung und Stakeholder auf Folgen von Extremen vorbereiten, aber auch neue Chancen aktiv in Vorteile umwandeln.

 

Eines steht fest: KLAR! ist ein Anfang, nicht das Ende.

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Überdurchschnittlich hohe Temperaturausschläge, Hochwasser und Muren, Trockenheit und Waldbrandrisiko, reduzierte Wassermenge in Flüssen mit Auswirkung auf Stromerzeugung und Landwirtschaft, klimabedingte Verschiebung alpiner Fauna und Flora, Gefährdung alpiner Wanderwege durch tauenden Permafrostboden, Gletscherschmelze, Neophyten, Borkenkäfer, Waldbestand und Baumsterben, Sturmschäden…

- der Klimawandel ist bei uns Realität und nicht Fiktion -

Vision

Erste Vision aller Regionen und aller Entscheidungsträger sollte sein, alle nötigen Schritte zu setzen, um die Erde für unsere Kinder und deren Kinder als lebensmöglichen Raum zu erhalten.

Negative Folgen des Klimawandels sollen auch mit Hilfe von KLAR!-Akzenten auf ein erträgliches Maß reduziert, kurz- und mittelfristig positive Effekte zum Vorteil genutzt werden.

Die einzigartige Kulturlandschaft des Inneren Salzkammergutes mit all ihren Facetten soll erhalten bleiben.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

  • Bewußtseinsschaffung und Akzeptanz der bestehenden und ständig wachsenden Herausforderung des Klimawandels für unsere Region, sowohl bei den entscheidungstreffenden AkteurInnen als auch bei der Bevölkerung
  • Vernetzung der unterschiedlichen InteressenvertreterInnen für Synergien und regionale Projekte
  • Berücksichtigung der Thematik Klimawandel und Anpassung in allen Agenden der unterschiedlichen Player
  • Geplant sind konkrete Projekte wie Trinkbrunnen bei Schulen oder touristisch genutzten Plätzen
  • Die Region und die Bevölkerung „klimafitter“ machen
  • Eventuell aus Infoarbeit resultierende Bevölkerungsdynamik nutzen, um Klimaanliegen an Gemeinden und nach „oben“ zu tragen

 

Was ändert sich durch die Teilnahme an KLAR?

KLAR bietet ein bisher nicht existierendes Werkzeug, alle lokalen, regionalen und darüber geordnete Player unter dem Motto Klimawandel, Anpassung, Herausforderungen und Chancen, zu vernetzen und dadurch bisher ungenützte Synergien und Gruppendynamiken zu nutzen.